Wuhlestan

 

     
 

Die "Ökotopische Kunst-Kolonie Wuhlestan"

 

Auf Initiative des THAT.NET Projektzentrum für kulturelle Bildung wurde im Berliner Wuhletal die Ökotopische Kunst-Kolonie Wuhlestan gegründet.

Unter Anleitung der Initiatoren, (Künstler_innen des THAT.NET) werden in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Hellersdorfer Schulen und Einrichtungen, komplexe Kunstobjekte, Installationen und Performances geschaffen.

Als innovativer Höhepunkt dieses Schaffensprozesses soll das "Ökotopische Kunst-Festival Wuhlenale" initiiert werden.

Diese Schnittstelle zwischen Ökologie und Kunst ist Podium für inhaltliche Auseinandersetzung und zeigt das innovative Schaffen junger Künstler_innen.

Die Wuhlenale knüpft an die bereits zur IGA 2017 realisierten Projekte an und nutzt dadurch umfangreiche Synergieeffekte.

Nur nachhaltiges Handeln kann die noch vorhandenen Ressourcen dieser Erde schonen und sichern. Dieser Auseinandersetzung mit unserer Umwelt geben wir eine künstlerische Gestalt. In der Kooperation mit unterschiedlichen Schulen, Trägern und Einrichtungen realisieren wir Projekte, in denen wir die Kommunikation zwischen Kunst und Ökologie erleben können.

Das Zusammenspiel zwischen Stadtlandschaft, Natur und ihren Kräften wird hier mit künstlerischen Mitteln aufgenommen und sinnlich verstärkt.

Wir retten ausgedienten Dingen das Leben. In neuer Verbindung und Funktion wird daraus Neu- ART-iges geschaffen.

Mit Witz, Kreativität und Kompetenz schärfen wir unsere Sinne für das Schöne und Nachhaltige, um diese Lebenskunst auch anderen weiterzugeben.

 

Wuhlestan auf der IGA 2017

  • html5 slideshow
bootstrap carousel by WOWSlider.com v8.8